home

blog
archiv
news
kontakt
abonnieren

about

erklärung/diese seite
über mich
meine ziele
gewichtstabelle

my opinion

essstörungen
pro ana
wannarexic

look

beauty
fashion
feel good

reduce weight

lebensmittel
rezepte
diätvergleich
sport

stuff

zitate
songs
berichte
bücher

Ist das hier jetzt eine Pro- oder eine Contra- Seite?

Ich würde sagen, keines von beidem.

Ich habe Pro Ana- Seiten in meinen Links, beschäftige mich viel mit diesem Thema, finde es nicht schlecht, wenn junge Frauen nach (angemessener) Perfektion streben- das ist immerhin besser, als sich gehen zu lassen, so wie es leider viel zu viele Leute machen.
Das bedeutet aber nicht daß ich es gut finde, sich zu Tode zu hungern. Es ist einfach nicht sinnvoll. Man quält sich und wird schlank, dünn, dürr- und was hat man am Ende? Ein Grab. Das ist doch nicht der Sinn der Sache.
Der Sinn sollte sein, gut, verführerisch und sexy auszusehen. Mit einem BMI von 13 sieht man alles andere als gut aus- aber das muss sowieso jeder selbst entscheiden.

Wir werden sehen wie sich das mit den Besucherzahlen weiter entwickelt und ich hoffe, auch mal ein paar Kommentare und Gästebucheinträge zu bekommen- dann kann man vielleicht sagen, wen diese Seite mehr interessiert, die Pro- Anas, die Contras, die normalen, nicht essgestörten Menschen... die Zeit wird es zeigen.

Ich hüte mich davor, mit erhobenem Zeigefinger hier zu stehen und Anas deren Tod zu prophezeien. Ich werde aber auch niemanden unterstützen sobald ich das Gefühl habe, daß es für denjenigen gefährlich ist oder wird.

Ich habe nichts gegen Leute, die etwas für ihre Schönheit tun- ich bin ja selbst eine davon und irgendeine Art von Essstörung habe ich ja auch seit ich 16 bin. Was genau es ist weiß ich nicht, das sollte mir ein Arzt sagen. Ich habe aber nicht vor, zu einem zu gehen denn ich habe nicht das Gefühl krank zu sein und ich denke auch, daß ich genug Kontrolle über meinen Körper habe um rechtzeitig die Notbremse zu ziehen. Vielleicht belüge ich mich damit selbst, aber das kann man jetzt noch nicht sagen- das sieht man dann erst wenn es soweit ist.

Ich beschäftige mich aber dauernd mit den Themen Essen, Nicht- Essen, Gewicht, abnehmen und zunehmen. Diese Gedanken bestimmen mein Leben. Wenn ich morgens anfange zu überlegen was ich Mittags essen könnte, weiß ich es am Nachmittag immer noch nicht. Ich will essen und wenn ich das mache, habe ich ein schlechtes Gewissen. Wenn ich nicht esse, bin ich stolz auf mich, habe aber Hunger. Das Hungergefühl genieße ich weil ich weiß daß es mich meinem Ziel näher bringt.
Mein Gewicht beeinflusst meinen Tag. Jeden Morgen stehe ich auf der Waage und die Zahl, die ich dort sehe bestimmt, wie ich mich an diesem Tag fühle. Gut und schlank, schön, voller Elan und Tatendrang oder hässlich, fett, unbrauchbar, wie ein Versager.
Ich will schlank und schön sein- für mich selbst und für andere. Ich will begehrt werden.
Das liegt meiner Meinung nach in der Natur des Menschen.